Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Psalm 79.

Bittere Klage über die Verwüstung Jerusalems und den Hohn der Feinde.

1 Ein Psalm Asaphs.
Gott, Heiden sind in dein Eigentum eingefallen,
haben deinen heiligen Tempel verunreinigt,
Jerusalem zu einem Trümmerhaufen gemacht.
2 Sie haben die Leichen deiner Knechte den Vögeln unter dem Himmel zu fressen gegeben
und das Fleisch deiner Frommen den wilden Tieren.
3 Sie haben ihr Blut vergossen wie Wasser,
rings um Jerusalem her, und niemand begrub.
4 Wir sind ein Hohn für unsere Nachbarn,
ein Spott und Schimpf für unsere Umgebung.

5 Wie lange, Jahwe, willst du für immer zürnen,
soll dein Eifer wie Feuer brennen?
6 Gieße deinen Grimm über die Völker aus, die von dir nichts wissen wollen,
und über die Königreiche, die deinen Namen nicht anrufen.
7 Denn sie haben Jakob gefressen und seine Aue verwüstet.
8 Rechne uns nicht die Verschuldungen der Vorfahren zu;
eilends komme uns dein Erbarmen entgegen,
denn wir sind ganz geschwächt.

9 Hilf uns, o Gott, der du unser Heil bist,
um der Ehre deines Namens willen,
und errette uns und vergieb uns unsere Sünden
um deines Namens willen!
10 Warum doch sollen die Heiden sagen: Wo ist nun ihr Gott?
Möge an den Heiden vor unseren Augen kund werden
die Rache für das vergossene Blut deiner Knechte!
11 Laß das Seufzen der Gefangenen vor dich kommen,
befreie kraft deines gewaltigen Arms die dem Tode Verfallenen
12 und vergilt unseren Nachbarn siebenfältig in ihren Busen
die Lästerung, mit der sie dich, o Herr, gelästert haben!
13 Wir aber, dein Volk und die Schafe deiner Weide, wollen dir ewig danken,
allen künftigen Geschlechtern deinen Ruhm verkündigen.